Mein erstes Jahr als freiberufliche Texterin

Katrin Wiedmaier

Mein erstes Jahr als freiberufliche Texterin

Mein erstes Jahr

Ok, ich weiß, ich hab schon lange nicht mehr geschrieben. Aber in meinem Fall ist das was Gutes. Denn ich war die letzten Wochen und Monate ziemlich fleißig. Ich durfte ein Buch lektorieren, für einen Kunden aus der Schweiz ein tolles Magazin mit an den Start bringen und ich hab mein Texter-Talent in vielseitige Projekte eingebracht. Da waren jede Menge Produkttexte, Newsletter, Blogartikel sowie Pressemitteilungen und einige Artikel für ein neues Online-Format eines Kunden. Zudem bin ich in die Lektoren-Arbeit eingestiegen und unterstütze einen Kunden beim Lektorat und Korrektorat überwiegend wissenschaftlicher Arbeiten. Das macht wirklich Spaß und ich lerne sehr viel dabei.

 
 
 
 
Texten, Texte verfassen, Texte mit Mehwert, Texte schreiben

Dass dabei natürlich mein eigener Blog und auch Social Media zu kurz kam, liegt auch daran, dass ich mich neben der vielen Arbeit gerade verstärkt um meine Kinder kümmere. Da gilt es Schwimmabzeichen zu bestehen, Fussballturniere zu gewinnen, Kunststücken beim Kinderturnen beizuwohnen, Hausaufgaben zu betreuen (wenn ich meinen Sohn dann endlich mal davon überzeugt habe, dass das wichtig ist), Arzttermine wahrzunehmen, Taxi zu Freunden zu spielen und ab und an in die Stadt zu gehen (immer verbunden mit dem Einkauf eines Geburtstaggeschenkes für Freunde oder sonstigen wichtigen Besorgungen) und auf dem Brunnen am Marktplatz in Ruhe ein Eis zu genießen. Und auch an mich selbst denke ich, denn um meine Rückenprobleme im Griff zu haben, gehe ich zwei bis dreimal die Woche ins Studio zum Krafttraining. Ist zwar manchmal echt ne Überwindung, vor allem nach einem anstrengenden Tag, aber hinterher fühl ich mich gut und bin wieder bereit für meinen Laptop.

 
 
 

Und nun zu etwas ganz Wichtigem:
Heute ist meine Agentur genau ein Jahr alt!!!

 
 
Texten, Texte verfassen, Texte mit Mehwert, Texte schreiben
 
 

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen, Erfolgen und Misserfolgen, Vertrauen und Zweifeln. Ich konnte tolle Kunden gewinnen, interessante Projekte mitgestalten und viel dazulernen. Natürlich ist es eine Utopie zu denken, ich arbeite jetzt weniger oder es ist nicht so stressig wie im Angestelltenverhältnis. Es ist oft sehr stressig und ich sitze viele Abende und am Wochenende am Laptop, aber ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden. Denn ich liebe diese Selbstbestimmung, niemandem sonst als mir Rechenschaft ablegen zu müssen, diese unbezahlbare Flexibilität, zu arbeiten wann und wo ich will.

 
 

Und ich kann sagen...

 
 

... ich bin wirklich stolz auf mich. Ich habe meinen Traum verwirklicht, habe dafür gekämpft, hart gearbeitet, auf viel Freizeit verzichtet, sodass das Wort Langeweile für mich keinerlei Bedeutung mehr hat. Und manchmal sehne ich mich nach meiner Freizeit zurück, Zeit, ohne Gewissensbisse einfach einen Abend vor dem Fernseher zu verbringen und nebenher nichts zu tun.  Aber im Ergebnis ist es jeden Tag Wert, denn ich habe eines begriffen: Ich muss mich nicht verbiegen oder verstellen, um andere Menschen von mir und meinem Können zu beeindrucken. Ich bleibe mir selbst treu und bin authentisch. Das heißt, ich pflege einen respektvollen, höflichen Umgang mit meinen Kunden, nehme meinen Job sehr ernst, unterhalte mich aber auch gern mal locker mit meinen Kunden und erzähle etwas aus meinem Privatleben. Und ich habe gelernt, meinem Bauchgefühl zu vertrauen, auch mal „Nein“ zu sagen und in jedem Rückschlag das Positive für mich rauszuziehen. Ich würde sagen, ich bin angekommen in meiner Selbständigkeit. Und das war nicht immer so. Mit den Dingen, für die ich heute unendlich dankbar bin, hab ich mich am Anfang unheimlich schwer getan. Alle Entscheidungen alleine zu treffen, gut von weniger gut zu unterscheiden, das Verzetteln gegen Effektivität einzutauschen, was besonders dann zum Tragen kam, wenn ich mal wieder in der Perfektionsfalle saß. Es hat sich gelohnt. Ich bin sehr gespannt, was die Zukunft noch für mich bereithält.

 
 
Texten, Texte verfassen, Texte mit Mehwert, Texte schreiben
 
 
 

Danke

 
 
Texten, Texte verfassen, Texte mit Mehwert, Texte schreiben
 
 

Ich möchte es hier nicht versäumen, mich auch mal öffentlich ganz herzlich bei meinem Mann zu bedanken. Er ist beruflich selbst sehr eingespannt und auch oft unterwegs, aber er hält mir den Rücken frei, wo es geht, unterstütz mich zum Beispiel in der Buchhaltung, EDV und bei Vertriebsfragen. Er ist als mein „strategischer Geschäftspartner“ ein wertvoller Teil von Katrin Wiedmaier TEXT PR BERATUNG. Danke an alle Kunden, Lieferanten, meine Steuerberaterin und meinen Mann für dieses tolle Jahr, für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird.

 
 
Katrin Wiedmaier Text PR Beratung

Bildquellen: Ivorymix

 
 

1  Kommentar

  • Ruth Disch
    02.06.2017 07:02 Uhr

    Liebe Katrin, ich bin so stolz auf dich, wenn ich diese Zeilen von Dir lese. Mach weiter so in deinem Leben und lass dich nicht von deinem Weg abbringen, nicht von deinem Mann, deinen Kindern auch nicht von uns "Tanten", die aus der Heimat sich alle riessig mit dir freuen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Social Media

Kontakt

Katrin Wiedmaier

Beim alten Wörttor 10
72108 Rottenburg

07472 - 949 3460

pstktrn-wdmrd

Powered by Weblication© CMS