PR versus Werbung, warum ich eine Abgrenzung für wichtig halte

Katrin Wiedmaier

PR, also Public Relations oder Öffentlichkeitsarbeit hat als eine Form öffentlicher Kommunikation zwar vieles gemeinsam mit Werbung und Journalismus, aber:

  • PR ist NICHT Werbung
  • PR lässt sich auch nicht aus der Werbung ableiten
  • PR ist auch KEIN Marketing
  • PR ist KEIN Journalismus

 PR gilt aus Marketingsicht als Kommunikationspolitik, ein Teilbereich innerhalb des Marketing-Mix. Für mich als PR-Schaffende ist es wichtig, PR ganz klar von Marketing abzutrennen, da die Herangehensweise und die Ziele nicht die gleichen sind. Noch gibt es wenige, vor allem kleine Firmen, die PR als eigenständige Management-Funktion innerhalb des Unternehmens sehen. Dies beruht zum einen auf der Budget-Frage und zum anderen halten es viele fälschlicherweise nicht für notwendig.  

Weiterlesen...

Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikationspolitik

Was ist nun aber der Unterschied zwischen PR und WERBUNG?

PR als Form der öffentlichen Kommunikation versucht durch Überzeugung Kenntnisse zu vermitteln und Akzeptanz/Toleranz zu gewinnen.

Public Relations, das sind

  • pflegen und fördern der Beziehungen, der Relations, eines Unternehmens, einer Organisation oder Institution mit der Öffentlichkeit.

Werbung ist im Marketing-Mix ein Teil der Absatzpolitik und versucht durch Überredung Aufmerksamkeit für Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens zu gewinnen. Hier steht die Animation im Vordergrund, informierender Charakter ist, wenn überhaupt vorhanden, Nebensache.

Die Instrumente der PR

Dabei sind die Instrumente, die die Öffentlichkeitsarbeit bietet, so vielfältig wie deren Kommunikationspartner. Neben den klassischen Instrumenten wie Pressetexten, Pressemappen und Pressefotos sind vor allem bei Mittelständlern und Konzernen Presseveranstaltungen wie die Pressekonferenzen, Pressegespräche oder Redaktionsbesuche ein viel genutztes Instrument, mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren.

Der wesentliche Unterscheidungspunkt zwischen Werbung und Öffentlichkeitsarbeit ist einfach erklärt:

Darum ist PR wichtig

Als PR-Schaffender kommuniziere ich mündlich oder schriftlich mit der Öffentlichkeit. Das kostet mich als Unternehmen in der Regel, abgesehen von den internen Kosten, nichts. Ich muss nicht dafür bezahlen, dass meine Meldung in den Medien berücksichtig wird. Allerdings habe ich auch keinerlei Kontrolle darüber, wie, wann und ob es überhaupt zu einer Veröffentlichung kommt. Um die Chancen auf Veröffentlichung zu erhöhen, stehen PR-Schaffenden eine Reihe von Regeln und Vorgaben zur Verfügung. Journalisten und Redakteure behalten sich jedoch das Recht vor, die Meldungen zu kürzen, anzupassen und auch den Zeitpunkt der Veröffentlichung festzulegen.

Und dann gibt es noch die bezahlte PR

Bei den bezahlten PR-Instrumenten kann PR jedoch als das Mittel der Werbung sogenannte Advertorials, redaktionell gestaltete Anzeigen, einsetzen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit der Imageanzeigen, Product-Placement oder das Sponsoring. Ein großes, zeit- und arbeitsintensives Instrument stellt die Eventkommunikation wie große Medienevents dar.

Public Relations, PR, Pressearbeit, Pressemitteilung, Presseinformation

Und darum ist Werbung auch wichtig

Entscheide ich mich für den Weg der Werbung, in Form von beispielsweise Anzeigen, behalte ich die absolute Kontrolle über meine Botschaft. Denn durch bezahlen der Anzeige kann ich entscheiden, was wann und wie publiziert wird. Ich kann mir mit Werbung die absolute Kontrolle über meine Botschaften (er)kaufen.

 Werbung ist je nach Budget und der erarbeiteten Strategie eine gute Wahl.

PR mit eigenem Regelwerk auf Wachstumskurs

PR wird auf der einen Seite durch PR-Agenturen betrieben, auf der anderen Seite von PR-Abteilungen in den Unternehmen selbst. Die PR-Branche ist in den letzten Jahrzehnten extrem schnell gewachsen, dennoch gibt es bis heute keinen systematischen Ausbildungsweg. Wer aber glaubt, PR kann doch jeder, der irrt. Das berufliche Handeln eines PR-Schaffenden unterliegt einem eigenen Regelwerk und Ethik-Verständnis. Von den PR-Praktikern ist die Voraussetzung für dieses Verständnis ebenso zu erwarten wie die Tatsache, dass sie sich in diesem Berufsfeld über das berufliche Handeln und Verhalten im Klaren sind, ganz nach dem Motto:

Pressegespräch, Pressemitteilungen, Pressetexte, Presseinformation

Mittlerweile gilt unter PR-Leuten ein standardisiertes Handlungs- und Verhaltensbewusstsein. Dies soll in erster Linie verdeutlichen, dass das Leistungsspektrum nicht abhängig ist von persönlichen Vorstellungen. Notwendig wird das, um Public Relations weiter zu professionalisieren.

 Für welche Form sich Unternehmen entscheiden, hängt mehrheitlich vom Faktor Budget ab, gefolgt von den festgelegten Unternehmenszielen. 

 

 
 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Social Media

Kontakt

Katrin Wiedmaier

Beim alten Wörttor 10
72108 Rottenburg

07472 - 949 3460

pstktrn-wdmrd

Powered by Weblication© CMS